Aktuelles

Jul 8, 2020

Kein Skandal im Handwerk


Das FleischerHANDWERK im Baden-Württemberg distanziert sich von den „Fleisch“Skandalen

Stuttgart. Der Landesinnungsverband für das Fleischerhandwerk in Baden-Württemberg, der rund 1.300 Handwerksmetzgereien betreut, distanziert sich ausdrücklich von den Skandalen in Industrie und Handel. Gerade die Corona-Krise hat auch bei den systemrelevanten Innungsmetzgereien und bei Verbrauchern viele Fragen aufgeworfen, die zeitnah und kompetent beantwortet werden müssen.

Fragen nach der Krise in der Fleischwirtschaft beantwortet Landesinnungsmeister Lederer:

„Es ist nachweislich noch keiner der großen Fleischskandale vom Metzgerhandwerk ausgegangen! Unsere Innungsbetriebe sind alteingessen, familiengeführt und transparent aufgestellt. Wir beschäftigen unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Wohnortnähe, aus dem Dorf, aus der Stadt in der sich unsere Betriebe befinden. Wir bilden unsere Fachkräfte selbst aus und schulen unsere Teams stets aktuell. Hygiene, sowohl für den Bereich Lebensmittel, als auch für unser Personal, steht bei uns an erster Stelle. Nicht nur in der Krise, sondern jeden Tag. Wir beziehen unsere Tiere von regionalen Landwirten und/oder von unseren Metzgereigenossenschaften. Wir sorgen dafür, dass die Agrar- und Vermarktungskreisläufe in unserer Region, in unserer Heimat, erhalten bleiben und sichern die Bürgernahversorgung mit hochwertigen Qualitätsprodukten - vor der Krise, in der Krise, nach der Krise und völlig unberührt von Skandalen, die zwar den Beinamen „Fleisch“ tragen, aber in unseren Betrieben undenkbar sind.“

Prod_1553   Grillen1B4B8598

 

 

 

 

 

 

 



News 1

Wir distanzieren uns!

 

 


News 2

Termin bitte vormerken: SUEFFA_20_td_4c-

 






 

Vertrauen Sie dem Innungsbetrieb - hier sind Sie gut beraten!